Akademie

Mit unserem Handeln in der Stadt Leipzig, mit Akteuren in der Region und darüber hinaus kultivieren wir nicht nur Gemüse und Pflanzen, sondern gestalten zugleich unser Gemeinwesen.

Die ANNALINDE Akademie befähigt in Projekten und Angeboten Menschen zu zukunftsfähigem Denken und Handeln. Diese Bildung für nachhaltige Entwicklung ermöglicht jedem Einzelnen, die Auswirkungen des eigenen Handelns auf die Welt zu verstehen sowie Schlüsselkompetenzen zur Förderung nachhaltiger Entwicklung zu erwerben. Die ANNALINDE versteht sich dabei als Ort erfahrungsbasierten und handlungsorientierten Lernens, an dem die Natur auch in der Stadt wieder bewusst erfahrbar werden soll. Mit einen ko-konstruktiven Lernansatz machen wir unsere Themen durch Anfassen, Schmecken und Mitmachen erlebbar und vermitteln Gestaltungskompetenz. Das heißt, wir möchten die Lernenden dazu befähigen, ihr Wissen über nachhaltige Entwicklung auch konkret anzuwenden und Probleme nicht nachhaltiger Entwicklung erkennen zu können. Sie sollen in die Lage versetzt werden, auf diesem Wissen aufbauend Entscheidungen zu treffen, zu verstehen und umzusetzen, mit denen sich nachhaltige Entwicklungsprozesse verwirklichen lassen. Somit können sie aktiv und eigenverantwortlich die Zukunft mitgestalten.

 

Die ANNALINDE ist anerkannte Trägerin der freien Jugendhilfe der Stadt Leipzig. Unsere Arbeit zur Förderung der Kinder- und Jugendhilfe wird insbesondere von der Wilhelm Weidemann Jugendstiftung unterstützt.

 

+++Aufgrund der aktuellen Situation mit Covid-19 bieten wir momentan keine individuellen Umweltbildungsformate und Führungen an+++

Wir erstellen gerade unser neue Webseite. Ein ausführlicher Überblick über abgeschlossen Projekte folgt. Nutzen Sie bis dahin unsere Tätigkeitsberichte in der Projekthistorie um sich über unsere bisherige Arbeit zu informieren.

Umweltbildung in Ankunftsquartieren

gärtnern/gardening/jardiner/садівництво/قئادحلا

 

Das Projekt „Umweltbildung in Ankunftsquartieren“ bietet einen Treffpunkt im Grünen, um gemeinschaftlich zu pflanzen, auszusäen, Beete anzulegen, den Garten zu pflegen, Gemüse zu ernten, dieses zuzubereiten und gemeinsam zu essen. Ihr erlebt durch das Projekt Stadtnatur und erweitert euer Wissen zu nachhaltigem Ressourceneinsatz sowie gesunder Ernährung.

Dazu treffen wir uns dienstags 15 bis 19 Uhr mit Euch – Menschen der Stadt Leipzig mit und ohne Flucht- oder Migrationsbiographie – in unserer Gärtnerei Ost in der Oststraße 115.
So lassen wir gemeinsam einen Raum entstehen, der uns die Möglichkeit gibt, uns zu vernetzen, selbstwirksam tätig zu sein und gemeinschaftlich neue Ideen in die Tat umzusetzen.

Jede:r ist herzlich eingeladen, auch für Kinder gibt es Raum zum Spielen, Natur zu entdecken und sich zu beteiligen.

Die Teilnahme ist kostenlos.

 

Diese Maßnahme wird mitfinanziert mit Steuermitteln auf Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes.

Grüne Lernorte im Leipziger Osten

Mit Spiel und Spaß Deine Umwelt entdecken!

 

Ab dem 20. Juni 2022 wollen wir mit Euch auf grauen Straßen Grüne Lernorte schaffen. Dafür bringen wir aller Hand an Spielen, Büchern und KrimsKrams mit, die zum Lernen und Entdecken anregen. Die Lernspiele richten sich vor allem an Vor- und Grundschulkinder, aber natürlich können auch Große hier noch einiges lernen. Haltet einfach nach dem großen blauen Fahrradanhänger mit dem gelben Dach ausschau. Der Fahrradanhänger ist Leipzig-Ost-Insidern auch besser bekannt unter dem Namen „Glashaus E“.

 

Ihr findet uns an folgenden Terminen und Orten im Leipziger Osten:

Mo 20.6. 10-15 Uhr: Wissensstraße im Rahmen der SuperBlock-Aktionstage

Mo 27.6. 16-18 Uhr: EastPark

Di 05.7. 15-19 Uhr: Oststr. 115

Di 12.7. 15-19 Uhr: Oststr. 115

Mo 18.7. 10-13 Uhr: Rabet

 

Dieses Projekt wird mitfinanziert durch das Dezernat Kultur der Stadt Leipzig im Rahmen des Themenjahres 2022 „Leipzig – Freiraum für Bildung“